Schweinefleisch auf der Menükarte in den Institutionen in Randers.

Nach dem Beschluss in der Stadtverordnetenversammlung in Randers eines Vorschlages von der dänischen Volkspartei und von der liberalen Partei Venstre sollen die kommunalen Institutionen in von Randers künftig Schweinefleisch servieren

Schweinefleisch auf der Menükarte in den Institutionen in Randers

26. januar 2016 - Oprettet af Karen Balling Radmer

Montag den 18. Januar 2016 haben die stadtverordneten Parteien, die Liberalen "Venstre" und die dänische Volkspartei eine Formulierung beschlossen, die es deutlich macht, was die kommunalen Institutionen servieren sollen.

Die Hauptpunkte des beschlossenen Vorschlages sind:

- dass die kommunalen Institutionen dänische Kochkultur als ein zentraler Teil des Angebotes sichern – hierunter dass Schweinefleisch auf der gleichen Ebene mit anderen Lebensmitteln serviert ist.

- dass alle eine gesunde und abwechslungsreiche Kost gesichert werden und dass niemand daran gezwungen wird irgend etwas zu essen, das gegen seine Haltung und Religion ist.

- dass die Institutionen Flexibilität sichern und die notwendigen Rücksichten auf Allergiker, Diabetiker, Religion etc. nehmen.

Die Vereinbarung bedeutet, dass Schweinefleisch künftig auf der Menükarte in den kommunalen Institutionen sein wird.

Die Sache wurde mit 16 Stimmen für und 15 Stimmen gegen angenommen. Für sind Die Liberalen und die dänische Volkspartei.